Gablitzer Schüler/Innen-Parlament 2017

Am 18. Jänner startete in Gablitz der mittlerweile  4. Durchgang des „Gablitzer Schüler/Innen-Parlaments“ in Zusammenarbeit zwischen der Gablitzer Volksschule und der Marktgemeinde Gablitz.

Im Jahr 2013 waren Volksschul-Direktorin Karin Sampl und der Gablitzer Mag. Mustafa Aykut Akşit auf Bürgermeister Michael Cech mit einer Idee zugekommen.

Mustafa Akşit hat das Projekt des „Schülerparlaments“ schon in Wiener Bezirken erfolgreich gestartet. Ziel ist, die Kinder in den politischen Planungs- und Entscheidungsprozess einzubeziehen und im Rahmen der 3. Klassen Staatsbürgerschaftskunde ganz hautnah, nämlich am Beispiel der eigenen Gemeinde, zu vermitteln.

Bürgermeister Cech war sofort von der Idee begeistert und hat dem Gemeindevorstand die Finanzierung für beide dritten Klassen vorgeschlagen. Im Jänner 2014 ging es zum ersten Mal los und seither sind die Gablitzer Volksschulkinder begeistert davon, mitreden zu dürfen und in der Klasse hautnah mit dem Bürgermeister ihre Ideen für Gablitz diskutieren zu können.

In dieser Woche ging es nun in der Klasse 3A von Lehrerin Ilse König mit dem Schüler/Innen-Parlament 2017 los und zuerst wurde mit den Kindern die Parteilandschaft und den Aufbau der Entscheidungsgremien in Bund, Land und der Gemeinde besprochen. Am zweiten Tag des Projektes kam der Gablitzer Bürgermeister als Gast in die Klasse und stellte sich den vielen Fragen der Kinder.

Bgm. Michael Cech: „Mir hat es wie jedes Jahr riesen Spaß gemacht den Kindern vom Alltag in der Gemeindearbeit zu erzählen und ich habe schon lange nicht so engagierte Fragen und so viel Energie bei der Planung von Projekten erlebt. Ich denke dieses Projekt ist genau der richtige Weg um zu vermitteln, dass Politik auf der einen Seite nicht ganz so einfach ist, auf der anderen Seite aber sehr viel Freude machen kann.“

Als nächsten Schritt im Rahmen des Projektes werden die Kinder der beiden dritten Klassen wieder Projektvorschläge erarbeiten, welche die Gemeinde im Sinne des Projektes „Familienparadies Gablitz“ umsetzen sollte. Ihre Vorschläge werden die Kinder dann am 16. März in einer richtigen Gemeinderatssitzung präsentieren. Diese wurde wie jedes Jahr vom Bürgermeister von 19.00 Uhr auf 18.00 Uhr vor verschoben, um auch den Zeitpunkt der Sitzung kinderfreundlicher zu gestalten.

Wie immer will Bürgermeister Michael Cech aber auch ganz kurzfristig Kinderwünsche umsetzen, in diesem Jahr ist es die Beleuchtung des Kinderspielplatzes gegenüber der Volksschule, damit auch in den Abendstunden gespielt werden kann. Bis zum Frühling soll das erledigt sein.

Michael Cech: „Ein tolles Projekt das den Kindern ganz offensichtlich viel Freude macht. Und auch heuer gab es wie jedes Jahr etwas neues und eine Überraschung, denn nach Autogrammen bin ich bis jetzt noch nie gefragt worden. Aber auch das haben wir schnell gelöst, jedes Kind bekommt in den nächsten Tagen das Gruppenfoto mit einer Widmung und Unterschrift. Ich glaube, Autogrammkarten werd‘ ich mir aber trotzdem nicht anfertigen lassen.“